Facebook Tracking Pixel
Steffen Quasebarth

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wichtige Fragen vor dem Hörgeräte-Kauf

Oftmals merkt man als Betroffener gar nicht den meist schleichenden Prozess eines Hörverlustes. Erste Anzeichen sind z.B. häufiges Nachfragen in Gesprächen, sehr laute Einstellungen beim Fernseher oder Radio und z.B. Hörprobleme in lauter Umgebung wie in Bars, Restaurants oder Einkaufszentren. Besonders wenn zunehmend Freunde oder die Familie jemanden auf einen möglichen Hörverlust hinweisen, sollte man die Anzeichen entnehmen. Suchen Sie an dieser Stelle einen HNO-Arzt oder einen Hörakustiker von einfacher-hoeren auf. Diese führen mit Ihnen umfangreiche Tests durch, um Ihren Hörverlust ganz genau zu untersuchen und eine individuelle Lösung für Sie zu finden.

Prinzipiell unterscheidet man zwischen zwei Bauarten, nämlich dem hinter-dem-Ohr Hörgerät (HdO) und dem in-dem-Ohr Hörgerät (IdO). Wie die Namen schon sagen, trägt man das erste hinter dem Ohr mit einem Ohrpassstück welches in den Gehörgang führt und das zweite trägt man direkt im Gehörgang. Je nach Stärke Ihres Hörverlustes sowie Ihrer individuellen Ansprüche an die Leistungen des Gerätes sucht Ihr einfacher-hoeren Akustiker zusammen mit Ihnen ein geeignetes Hörgerät aus.

Heutzutage sind Hörgeräte kleine Hochleistungscomputer. Kaum sichtbar verfügen Sie über hochmoderne digitale Technik, die z.B. anhand der Frequenzen bestimmte Situationen erkennt und dementsprechend die Töne reguliert bzw. verstärkt. So können die Geräte an Ihre individuellen Hörgewohnheiten angepasst werden und Ihnen wieder ein aktives Leben ermöglichen.

Moderne Hörgeräte sind heutzutage kaum noch sichtbar. Nicht größer als eine Kaffeebohne sind die kleinen und dezenten Hörgeräte nicht nur reich an Technik sondern entwickeln sich auch im Tragekomfort stetig weiter. Doch es gibt auch spezielle Designs mit interessanten Formen und schrillen Farben, so ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Informieren Sie sich einfach bei einem kompetenten Partner-Akustiker ganz in Ihrer Nähe.

Größe von HdO Hörgeräten im Vergleich.
Größe von HdO Hörgeräten im Vergleich.
Größe von IdO Hörgeräten im Vergleich.
Größe von IdO Hörgeräten im Vergleich.

Hörgeräte können nicht nur Töne verstärken sondern auch Störgeräusche wie z.B. das Brummen oder Pfeifen eines Tinnitus überlagern. Dadurch wird vom Tinnitus abgelenkt und der Betroffene empfindet das Ohrgeräusch als nicht mehr also so stark. Das Gehirn kann so lernen, sich wieder mehr auf die Umwelt zu konzentrieren, wodurch die Ohrgeräusche zum Teil auch vollständig beseitigt werden können.

Hersteller gibt es viele. Zu den führenden in Deutschland gehören unteranderem: Audia, Audio Service, Audiofon, Bernafon, Hansation, Interton, Phonak, Resound, Starkey, Unitron, Oticon, Widex. Einfacher-hoeren ist ein herstellerneutrales Portal. Das heißt, dass unsere Akustiker Sie völlig neutral beraten und unabhängig von bestimmten Herstellern agieren. Unser Ziel ist es allein Ihren individuellen Ansprüchen mit kompetenter Beratung gerecht zu werden.

Die Kosten für ein Hörgerät hängen ganz von den individuellen Leistungen des Gerätes ab. Einfacher-hoeren sortiert die Hörgeräte in drei verschiedene Preiskategorien ein: Basic, Economy und Komfort. Basic-Hörgeräte erhalten Sie dank der Zuschüsse der Krankenkassen sogar kostenfrei, während die Economy- und Komfort-Geräte durch ein höheres Maß an Technik mit zusätzlichen Kosten verbunden sind.

Hörgeräte - Verschiedene Kategorien im Preisvergleich

Seit Ende 2013 beteiligen sich die Krankenkassen an Ihrem Hörgerät mit etwa 750 € pro Gerät. Die Kosten für ein Gerät in der Kategorie Basic übernimmt die Krankenkasse daher vollständig. Bei Privatversicherten ist die Kostenübernahme, je nach individueller Vereinbarung mit der Kasse sehr unterschiedlich. Meistens liegt der Betrag jedoch über dem der gesetzlichen Krankenkassen.

 

Wichtige Fragen nach dem Hörgeräte-Kauf

Piepst Ihr Hörgerät mit einem bestimmten Warnsignal, macht Ihr Gerät Sie darauf aufmerksam die Batterie bald zu wechseln. Verkürzen sich die Intervalle des Piepsens, wird es zunehmend Zeit zu handeln bevor sich die Batterie vollständig entleert. Sind Sie sich nicht sicher, ob die Batterie noch voll ist, können Sie dies entweder mit einem Batterieprüfgeräte oder mit dem folgenden Trick ganz einfach testen. Setzten Sie dafür die Batterie in Ihr Hörgerät und verschließen Sie es ordnungsgemäß. Legen Sie Ihr Hörgerät nun in Ihre Hand und bilden Sie damit eine Faust. Jetzt halten Sie sich diese an Ihr Ohr. Hören Sie Quietsch-Geräusche ist die Batterie noch funktionstüchtig. Ist die Batterie entleert sollte sie sofort gewechselt werden und umweltfreundlich entsorgt werden.

Je nach Gerätetyp benötigen Sie unterschiedliche Batteriegrößen. Umso kleiner die Geräte desto kleiner müssen natürlich auch die Batterien sein. In der Gebrauchsanweisung Ihres Hörgerätes finden Sie die nötigen Informationen, darüber welche Batterie für Sie die richtige ist. Natürlich können Sie auch Ihren einfacher-hoeren Akustiker fragen, dieser wird Ihnen gerne weiterhelfen. Der Einfachheit halber haben die Batteriegrößen immer die gleichen Farben. So müssen Sie sich nicht die Größe, sondern einfach die Farbe merken.

  • blau = Größe 675
  • orange = Größe 13
  • braun = Größe 312
  • gelb = Größe 10
Hörgeräte Batterien

Batterien kann man natürlich bei verschiedenen Anlaufstellen zu unterschiedlichen Preisen kaufen. In der Regel sind die Batterien von Ihrem Akustiker zwar etwas teurer aber auch leistungsstärker. Unsere Empfehlung ist daher, der Kauf bei einem Experten. Oftmals gibt es hierbei auch Vergünstigungen beim Batterienkauf in größerer Stückzahl oder einen Treuebonus bei regelmäßigem Einkauf. Also sparen Sie nicht am falschen Ende und besuchen Sie Ihren einfacher-hoeren Akustiker ganz in Ihrer Nähe.

Damit Ihr Hörgerät Sie aktiv in Ihrem Leben unterstützen kann, benötigt der kleine Hochleistungsapparat auch eine entsprechende Energieversorgung.

Batteriewechseln beim Hinter-dem-Ohr Hörgerät.

Die neue Batterie setzen Sie wie folgt ein:

  1. Als erstes entfernen Sie die Schutzfolie von der neuen Batterie. Jetzt sollten Sie zwei Minuten warten, damit durch die Sauerstoffzufuhr die volle Leistung der Batterie aktiviert werden kann.
  2. Im Anschluss daran nehmen Sie Ihr Hörgerät in die Hand (am besten zwischen Daumen und Zeigefinder), öffnen die Batterieklappe und entfernen Sie die alte Batterie.
  3. Setzten die neue Batterie so ein, dass Sie das + Zeichen auf der Batterie direkt vor sich haben.
  4. Sie schalten Ihr Hörgerät ein, indem Sie die Batteriefachklappe bei eingesetzter Batterie vollständig schließen. Manche Geräte benötigen dann einige Sekunden bis sie starten.

Hinweis: Öffnen und schließen Sie das Batteriefach ohne Gewalt. Sobald Sie einen Widerstand beim Schließen spüren, prüfen Sie, ob die Batterie richtig sitzt. Ist dies nicht der Fall, funktioniert das Hörgerät nicht und das Batteriefach kann beschädigt werden.

Batteriewechseln beim In-dem Ohr-Gerät

  1. Entfernen Sie als erstes die Schutzfolie der neuen Batterie und warten Sie ca. 2 Minuten. Nur so kann sich mit der Sauerstoffzufuhr die volle Leistung der Batterie entwickeln.
  2. Im Anschluss halten Sie Ihr Hörgerät am besten zwischen Daumen und Zeigefinder. Öffnen Sie die Batterieklappe und entfernen Sie die alte Batterie.
  3. Setzten die neue Batterie so ein, dass das + Zeichen mit der Beschriftung auf der Batterieklappe übereinstimmt.
  4. Sie schalten Ihr Hörgerät ein, indem Sie die Batteriefachklappe bei eingesetzter Batterie vollständig schließen. Nach einigen Sekunden sollte Ihr Hörgerät dann wieder starten.

Hinweis: Wenn Sie Ihr Gerät nicht tragen, wie z.B. nachts, schalten Sie es aus um die Batterien zu schonen. Dazu sollten Sie die Batterieklappe wieder öffnen, so kann nachts auch die Luft besser zirkulieren.

Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, sind grundlegend drei Dinge zu beachten:

  1. Waschen Sie sich immer zuerst die Hände und trocknen Sie diese gut, damit keine Feuchtigkeit in Ihr Gerät eindringen kann.
  2. Verwenden Sie als Unterlage am besten eine weiche Oberfläche, sodass Ihr Gerät beim Herunterfallen keine Schäden davon trägt.
  3. Benutzten Sie zur Reinigung niemals Seife, Reinigungsmittel oder Ähnliches.

Für eine grundlegende Reinigung wenden Sie sich bitte immer an Ihren Akustiker von einfacher-hoeren. Für eine regelmäßige Reining haben wir folgende Tipps für Sie.

Reinigung von Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten

Für die Reinigung von HdO-Hörgeräten sollten Sie einen weichen Lappen nehmen. Wischen Sie damit das Ohrenschmalz ab und achten Sie dabei besonders auf die Reinigung des Ohrpassstücks. Ganz wichtig ist jedoch, dass Sie nie über die Mikrofonschlitze wischen, da diese sonst ihre akustischen Eigenschaften verlieren.

Reinigung von In-dem-Ohr-Hörgeräten

Bei IdO-Geräten können Sie auf besondere Reinigungssets zurückgreifen. Zu beachten ist hierbei, dass die Cerumen-Filter regelmäßig gewechselt werden. Diese schützten Ihr Hörgerät vor dem Eindringen des Ohrenschmalzes in das Hörgerät und bewahren die elektronischen Bestandteile des Hörgerätes vor Schäden. Nach dem Sie abends Ihr Hörgerät vor dem Schlafen vom Ohrenschmalz befreit haben legen Sie Ihr Hörgerät am besten in einen Behälter zusammen mit einer Trocknungskapsel. So kann die Feuchtigkeit über Nacht optimal entweichen.

Wie man die verschiedenen Hörgeräte richtig reinigt sehen Sie auch hier.

Mehr Klarheit in 2 Minuten: Online-Selbsttest

Haben Sie schon einmal einen Hörtest beim Hörgeräteakustiker gemacht?

Leiden Sie unter Ohrgeräuschen (Tinnitus)?

Haben Sie Schwierigkeiten mit dem Hören in ruhigen Situationen (z.B. im Gespräch)?

Haben Sie Probleme mit dem Hören in geräuschvollen Situationen (Familienfeier, Restaurant, Straßenverkehr)?

Besitzen Sie bereits ein Hörgerät?

Einige Hörgeräte eigenen sich für die aktive Freizeitgestaltung (Sport, Gartenarbeit, Wandern). Soll Ihr Hörgerät dabei entstehenden Umwelteinflüssen (z.B. Feuchtigkeit, Staub) standhalten?

Bei aktiver Freizeitgestaltung (im Freien, Radfahren) können starke Windgeräusche auftreten. Sollen diese durch ein Hörgerät unterdrückt werden?

Es gibt Hörgeräte, die sich automatisch auf geänderte akustische Situationen einstellen (TV, Musik, Telefon). Soll Ihr Hörgerät dazu in der Lage sein?

Moderne Hörgeräte können automatisch Höreinstellungen für Sie optimieren. Wünschen Sie sich so eine automatische Höreinstellung oder möchten Sie Ihr Gerät selbst einstellen?

Hörgeräte bieten verschiedene Bedienungsmöglichkeiten. Welche Bedienung bevorzugen Sie?

Wünschen Sie eine direkte Verbindung (Bluetooth) mit dem Smartphone, dem Navigationsgerät oder der Musikanlage?

Publikationen

Screenshot Publikation im Focus

FOCUS online: "Kostenlos gibt es Hörgeräte aber nicht; die Preise hängen von bestimmten Faktoren ab... Ein Vergleich kann sich lohnen."

weiterlesen

blank backround pictureblank backround pictureblank backround pictureblank backround pictureblank backround pictureblank backround picture